Gesundheitspass

Bürger und Anwälte,
eine europäische Allianz

Die Petition unterschreiben Transparenz bzgl. Covid-19-Impfungen
47.241
Unterzeichner
+ 1535 in 24h

Petition
Transparenz bzgl. Covid-19-Impfungen


WIR, bewusste und informierte Bürger, die bereits mehrere von Big Pharma verursachte Skandale erlebt haben, beabsichtigen, einige einfache und unbestreitbare Prinzipien in Erinnerung zu rufen, um die Interessen aller in der Covid-19-Pandemie zu vertreten.

Die Dringlichkeit des Kampfes gegen das Coronavirus rechtfertigt nicht alle Massnahmen. Die Notwendigkeit, die Wirtschaft wieder anzukurbeln, darf die Bevölkerung nicht unbestimmten Nebenwirkungen oder ungewissen Vorteilen aussetzen, die nur durch Datentransparenz überprüft werden können.

Die Versuchung der Behörden, eine Impfpflicht zu schaffen, auch durch einen Impfpass , darf die öffentlichen Freiheiten nicht außer Kraft setzen. Geheimhaltung - angeblich “Geschäftsgeheimnisse” - und die Undurchsichtigkeit von Entscheidungen weit entfernter Behörden sind Quellen für berechtigte Fragen und müssen überprüft werden.

In Anbetracht des unklaren Nutzen-Risiko-Verhältnisses kommt es nicht in Frage, den Impfstoffherstellern absolute Straflosigkeit zu garantieren. Transparenz erfordert direkten Zugriff auf Daten, um die Gültigkeit der getroffenen Entscheidungen zu überprüfen. Unsere Stimmen erheben sich, um die europäischen Behörden zur Verantwortung zu ziehen.

Bürger und Abgeordnete müssen Zugang bekommen:

  • Zu sämtlichen Daten für die (bedingte) Zulassung der Impfstoffe, insbesondere die, die bei der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) eingereicht wurden;
  • Zu den Verträgen für den Kauf von Impfstoffen, abgeschlossen zwischen der Europäischen Kommission und den wichtigsten Impfstoffherstellern;
  • Zu den Privilegien, die den Herstellern gewährt werden, indem die Verantwortung im Fall von fehlerhaften Produkten von der Gemeinschaft übernommen wird.

Wir sind keine Versuchskaninchen! Mit unseren Familien sind wir die ersten, die betroffen sind. Wir fordern, dass alle diese Elemente veröffentlicht werden. Wenn die Europäischen Kommission nicht bereit ist, sich auf Transparenz einzulassen, behalten wir uns das Recht vor, kollektive rechtliche Schritte einzuleiten, um die erforderlichen Informationen zu erhalten.

Als Bürger, die diese Petition unterzeichnet haben, behalten wir uns auch das Recht vor, kollektive rechtliche Schritte einzuleiten, um vor einer Impfpflicht und insbesondere vor der Einrichtung eines „Gesundheitspasses“ zu schützen, der die Ausübung unserer Grundrechte an den Nachweis einer Covid-19-Impfung bindet.

Das Projekt “Transparenz bzgl. Covid-19-Impfungen

Von der Petition bis zur europäischen Bürgerinitiative
durch kollektives Handeln

  • Freundliche Bitte

    50.000 Unterzeichner

    Sich zusammenschliessen, um gemeinsam Einfluss auf die Entscheidungsträger zu nehmen und sie vom Druck der Lobbyisten zu befreien. Schluss mit der Politik der Angst - wir wollen sie durch eine Politik des Vertrauens ersetzen.

    Sobald 50.000 Unterschriften gesammelt sind, wird ein gütlicher Antrag auf die Übermittlung von Dokumenten gestellt. Ziel ist es, Einsicht in die Zulassungs-Daten für die Markteinführung für die Impfstoffe sowie in die vollständigen Verträge mit den Herstellern (Pfizer, Moderna, AstraZeneca, Johnson) zu erhalten. Das Team führt diese Arbeit gratis durch.

  • Kollektive Aktion

    250.000 Unterschriften

    Handeln Sie - über die Petition hinaus - durch rechtliche Schritte. Zeigen Sie den Gegnern ihre Widersprüche auf, und kämpfen Sie gegen die Verschleierung von Informationen.

    Sobald 250.000 Unterschriften gesammelt sind, wird den Unterzeichnern, die dies wünschen, die Teilnahme an einer kollektiven Aktion angeboten, insbesondere wenn die europäischen Behörden sich nicht bereit sind, sich auf Transparenz einzulassen.

    Bei der Eröffnung der Aktion hat jeder Unterzeichner die Möglichkeit, zwischen folgenden Optionen zu wählen:

    1. ein einfacher Unterzeichner der Petition bleiben (kostenlos);
    2. Oder sich an der kollektiven Aktion für die Transparenz bzgl. Covid-19-Impfungen beteiligen (gegen Gebühr),
      und (optional) gegen den Gesundheitspass und ggf. die Impfpflicht vorgehen, die Europa einführen will (mit einer zusätzlichen Gebühr)

  • Kollektive Intelligenz

    500.000 Unterschriften

    Im Fall der “Tobacco Papers” wurden die Zigarettenhersteller dazu verurteilt, 80 Millionen Seiten Dokumente offenzulegen. Durch die Arbeit von Wissenschaftlern wurde dieser Berg von Informationen in Beweise umgewandelt, im Dienste des Gemeinwohls.

    Um nicht von der Masse der Dokumente überwältigt zu werden, werden wir, sobald 500.000 Unterschriften erreicht sind, Vorschlagen, die erhaltenen Dokumente mit der internationalen wissenschaftlichen Gemeinschaft zur Auswertung zu teilen.

    Bezüglich Covid-19 erklärte die ANSM (Nationale Agentur für Arzneimittelsicherheit in Frankreich), dass die Akte für einen einzelnen Impfstoff „33 Tonnen und Hunderttausenden von Seiten« entspricht« .

  • Europäische Bürgerinitiative

    1.000.000 Unterschriften

    Die Impfung ist nicht der einzige Weg, und andere Formen der Krankheitsbekämpfung, insbesondere medizinische Behandlung (einschließlich Generika) sollten nicht ausgeschlossen werden.

    Wir schlagen vor, eine Europäische Bürgerinitiative zu starten, um der Europäischen Kommission einen doppelten Imperativ aufzuerlegen:

    • Einerseits fairer Zugang zu allen bewährten Behandlungen zwischen den EU-Mitgliedstaaten,
    • Andererseits die Garantie , keine Impfpflicht für Covid-19 zu schaffen.

    Hierfür berufen wir uns auf die europäischen Ziele der Achtung der Menschenwürde, der Freiheit, der Demokratie, der Gleichheit, der Rechtsstaatlichkeit sowie der Achtung der Menschenrechte (Artikel 2 des Vertrags über die Europäische Union).

Das Team

Das Team besteht aus unabhängigen Anwälten aus mehreren Staaten der Europäischen Union. Unser Ziel ist, möglichst vielen Menschen eine wirksame Verteidigung zu bieten.


Anwälte


Christophe LÈGUEVAQUES

Christophe LÈGUEVAQUES

Doktor der Rechtswissenschaften und Anwalt an der Pariser Anwaltskammer. Er ist bekannt für die kollektiven Rechtsverfahren, die er über die MySmartCab-Plattform führt.

Arnaud DURAND

Arnaud DURAND

Rechtsanwalt an der Pariser Anwaltskammer, Major 2013 an der Universität Panthéon-Assas.
Patentanwalt, Er übernimmt auch die Verteidigung von durch elektromagnetische Wellen Geschädigten.

Géraldine ADRAÏ-LACHKAR

Géraldine ADRAÏ-LACHKAR

Rechtsanwältin in Marseille, studierte Gesundheitsrecht an der Universität von Aix-en-Provence, mit einer besonderen Expertise auf dem Gebiet Körperverletzung, Gründerin der Kanzlei Adrai Lachkar.

Marc THEISEN

Marc THEISEN

Rechtsanwalt an der Luxemburger Anwaltskammer, Absolvent der Universität Brüssel und mit 35 Jahren Erfahrung im Zivil- und Sportrecht, Gründer der Kanzlei M. Theisen und J. Marques.

Romain SINTES

Romain SINTES

Anwalt in Toulouse, Absolvent der Universität von Toulouse 1 Capitole. Als Mann der Praxis weiß er es zu schätzen, die Geschäfte seiner Gesprächspartner genau zu kennen, um sie in Verhandlungen oder Rechtsstreitigkeiten besser vertreten zu können.

Jérôme GIUSTI

Jérôme GIUSTI

Rechtsanwalt an der Pariser Anwaltskammer, Abschluss an der Panthéon-Assas-Universität. Präsident der humanitären Organisation Emergency Rights und Co-Leiter der Justiz-Beobachtungsstelle der Jean Jaurès Stiftung.

Avocat
Avocat

****** ******

Möchten Sie mit dem multidisziplinären „Déjà-vu“ -Team zusammenarbeiten?
Wir wollen eine gemeinsamen Strategie entwickeln. Kontaktieren Sie uns, um dies zu besprechen.

Projekt durchgeführt von:

Logo MySmartCab

12.500 Bürger

Vor Gericht verteidigt

41 Prozess

Laufende Aktionen

11 Anwälte

Netzwerk-Mitglieder